Grazer Energieagentur
Wohnungswirtschaft      Kommunen      Betriebe      Private Presse
Print  |  Search  |  Sitemap  |  Contact  |  Impress
Home Forschung und Wissenstransfer Green Light Graz 2010
Über uns
Aktuelles
Arbeitsfelder
Forschung und Wissenstransfer
CO-MOD
DOMOTIC
EMOBILITY WORKS
Energie findet Heim!
ENERGIES@WORK
ENERGY@SCHOOL
EPC+
FEEDSCHOOLS
Green Light Graz 2010
guarantEE
hybrid-VPP4DSO
IEA DSM Task 24
IEA DSM Task 25
Klick für's Klima
klimaaktiv
Klimaschutz findet ständig Stadt
LearningLabLeobenOst
Manage_GeoCity
MOBILITY LAB Graz
SAKS Klagenfurt
Spatial Energy Planning
Urban Biogas
URSOLAR
Wärmezukunft 2020/2030
WATT’s up ELMO
Energie-Filme, Links

Green Light Graz 2010 - Modernisierung der Straßenbeleuchtung 

Ausgangssituation

Die Straßenbeleuchtung der Stadt Graz besteht aus derzeit ca. 24.000 Leuchten – zuzüglich Sonderbeleuchtungen wie am Hauptplatz oder am Mursteg. Die Stromkosten betrugen (inkl. Umsatzsteuer) rund 1,1 Mio. Euro pro Jahr. Eine große Anzahl der Beleuchtungsanlagen stammte aus den 60er Jahren dadurch entstand ein großer  Modernisierungsbedarf! Zusätzlich sollte dieses Projekt zur Erreichung der Ziele des Aktionsprogrammes „Kommunales Energiekonzept Graz“ (KEK 2020) beitragen. Mit diesem ambitionierten Programm soll Graz in Zukunft wieder eine Vorreiterrolle in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energie einnehmen.

Ziele

Mit dem Projekt Green Light Graz 2010 sollte die Modernisierung und Erschließung der Energiekosteneinsparungen bei der Straßenbeleuchtung in Graz erreicht werden.

Konkret wurden folgende Ziele definiert:

  • Sofortige Budgetentlastung durch Umsetzung mit dem Thermoprofit-Contractingmodell der Grazer Energieagentur
  • Energiekosteneinsparung
  • Verbesserung der Beleuchtungsqualität und ein moderneres Stadtbild
  • Erhöhung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung sowie der Verkehrssicherheit
  • Sofortige Erschließung der gesamten Effizienzpotentiale anstatt langfristiger Einzelmaßnahmen
  • Umsetzung der Ziele des Aktionsprogramms „Kommunales Energiekonzepte Graz (KEK 2020)

Umgesetzte Maßnahmen

Im Jahr 2005 wurde das Pilotprojekt Green Light Graz 1 gestartet und die modernste Techno­logie und Regeltechnik entlang der Hauptverkehrsachsen erfolgreich umgesetzt:

  • Modernisierung von 720 Leuchten entlang der Hauptstraßen und des Gürtels
  • Einsatz von energieeffizienten Natriumdampfhochdruck-Lampen
  • Einsatz von Aluminium-Druckguss-Leuchten mit Schutzklasse IP66, Reflektor und einfachem Verschluss zum Lampentausch
  • Schalt- und Absenksteuerung

In den Jahren 2007 bis 2010 wurde aufgrund des erfolgreichen Pilotprojektes Green Light Graz 2010 fortgeführt und folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Modernisierungsmaßnahmen an ca. 18.000 Leuchten
  • Umrüstung auf lichttechnisch optimierte Leuchten mit hoher Schutzklasse und neue Ausleger
  • Lichtberechnungen und Optimierung der Beleuchtung auf Verkehrs-, Geh- und Radwegen
  • Leistungsoptimierung der Lampen und Einsatz von energieeffizienten Natriumdampfhochdruck-, Metalldampf- und Thermoschutzrohr-Leuchtstoff-Lampen
  • Umrüstung auf moderne elektronische Vorschaltgeräte mit weniger Verlustleistung
  • Einsatz erster Leuchtdioden-Beleuchtungsanlagen (LED) bei Nebenstraßen, Rad- und Gehwegen
  • Adaptierung der Steuerungen zur Lichtabsenkung in den verkehrsarmen Nachtstunden
  • Teilweise Erneuerung der Verkabelung
  • Umbau der Seilanlagen auf Mastanlagen

Umsetzungs- und Finanzierungsmodell

Die Umsetzung und Finanzierung erfolgt mit Hilfe eines Thermoprofit-Contracting-Modells der Grazer Energieagentur. --> Energieeffiziente Straßenbeleuchtung durch Contracting
Die Investitionen werden dabei vorfinanziert und aus den Energieeinsparungen refinanziert.
Auf diese Weise wird das städtische Budget sofort mit der Energieeinsparung entlastet.

Die Grazer Energieagentur führte im Auftrag der Stadt Graz die Projektentwicklung, die wirtschaftliche Projektvorbereitung (Vertragserstellung, Wirtschaftlichkeitsberechnungen), das Management der Umsetzung inklusive dem entsprechenden Controlling und die Projektdokumentation durch.

Die technische und finanzielle Umsetzung der Maßnahmen erfolgte durch die Energie Graz. Zu diesem Zweck wurde der Thermoprofit-Contracting-Vertrag zwischen der Stadt Graz und der Energie Graz abgeschlossen. Für die Verringerung von Stromverbrauch und Anschlussleistunggab die Energie Graz als Contractor eine Einspargarantie von 1,24 Mio. kWh und übernahm das wirtschaftliche und technische Risiko.

Über das Umsetzungsmodell werden alle Projektkosten vorfinanziert und über eine fixe monatliche Contracting-Rate von der Stadt Graz refinanziert. Die Kosteneinsparungen übersteigen die Contracting-Raten, dies führt zur sofortigen Budget-Entlastung. Die Laufzeit wird ca. 20 Jahre betragen.

Ergebnisse auf einen Blick

Durch die hervorragende Zusammenarbeit der Stadt Graz mit der Energie Graz und der Grazer Energieagentur konnte die Einspargarantie sogar noch übertroffen werden:

Garantierte Energieeinsparung:    

1.454.000 kWh/Jahr

Tatsächliche Energieeinsparung (ab 2011): 1.570.000 kWh/Jahr
Einsparung in Prozent:     24 %
Energiekostenreduktion im Jahr 2011:  220.000 €/Jahr
Investitionssumme gesamt:  2.285.000 €
Budgetentlastung während der Umrüstungsphase: 520.000 €
Budgetentlastung bis Ende der Contracting-Laufzeit:     2.950.000 €
Contracting-Rate gesamt, fix über Laufzeit: 172.560 €/Jahr
Reduktion CO2-Emissionen:   570.000 kg/Jahr

 

 Informationsfolder: Green Light Graz 2010

Folgende Fotos stehen zum Downloaden zur Verfügung:

Foto 1: Energieeffizienz in der Petersgasse, TU Campus: Umstellung von alten Kugelleichten auf LED- Leuchten
Foto 2, 3 und 4:   Beispiele für umgerüstete Straßenbeleuchtung (Don Bosco, Messe, Neuholdaugasse)
Foto 5 und 6: Lichtdichtemessung vor und nach der Modernisierung

Quelle Fotos: Energie Graz

Je heller die Farben (rot, orange, gelb, weiß), desto heller wirken die Flächen auf den Betrachter – gemäß der Skala rechts. Der Abdruck der Fotos ist kostenfrei.

1)2)3)4)
5)6)
Zurück  Nach Oben Neue Wege zum Ziel.
Grazer Energieagentur GmbH, Kaiserfeldgasse 13/I, 8010 Graz, Austria
Tel.: +43 (0)316 / 81 18 48-0, Fax.: +43 (0)316 / 81 18 48-9, Email: office@grazer-ea.at