Grazer Energieagentur
Wohnungswirtschaft      Kommunen      Betriebe      Private Presse
Print  |  Search  |  Sitemap  |  Contact  |  Impress
Home Forschung und Wissenstransfer
Über uns
Aktuelles
Arbeitsfelder
Forschung und Wissenstransfer
CO-MOD
DOMOTIC
EMOBILITY WORKS
Energie findet Heim!
ENERGIES@WORK
ENERGY@SCHOOL
EPC+
FEEDSCHOOLS
Green Light Graz 2010
guarantEE
hybrid-VPP4DSO
IEA DSM Task 24
IEA DSM Task 25
Klick für's Klima
klimaaktiv
Klimaschutz findet ständig Stadt
LearningLabLeobenOst
Manage_GeoCity
MOBILITY LAB Graz
SAKS Klagenfurt
Spatial Energy Planning
Urban Biogas
URSOLAR
Wärmezukunft 2020/2030
Emissionsreduktion durch Fernwärme_Update 2012
WATT’s up ELMO
Energie-Filme, Links

Arbeitsgruppe „Wärmeversorgung Graz 2020/2030“

Die Versorgung einer Stadt wie Graz mit Wärme für Raumheizung und Warmwasser soll mehreren Zielen genügen:

  • sie soll versorgungssicher sein,
  • wenig Emissionen an Schadstoffen und Treibhausgasen verursachen und
  • möglichst kostengünstig die Wärme bereitstellen.

Aus diesen Gründen steht die aktuelle und zukünftige Wärmeversorgung in der Stadt Graz immer wieder im Brennpunkt von Fragen aus Bevölkerung, Politik und Medien. Die aktuellen Energiemarktentwicklungen und deren Auswirkungen auf den Kraftwerkspark in Mellach war ein weiterer Anstoß, rechtzeitig Alternativen zu entwickeln und umzusetzen.

Das Projektteam “Wärmeversorgung Graz 2020/2030“ - unter der Leitung vom Umweltamt der Stadt Graz, bestehend aus Energie Steiermark, Energie Graz und Graz Holding, unterstützt durch die Grazer Energieagentur und unter Mitwirkung einer großen Zahl von FachexpertInnen sowie Industrie- und InteressensvertreterInnen - hat die verschiedenen Optionen für die Bereitstellung der Wärme für die fernwärmeversorgten Objekte im Großraum Graz seit Februar 2014 analysiert. Der Bearbeitungsprozess erfolgte in einer erweiterten Arbeitsgruppe und in intensivem Dialog mit den FachexpertInnen sowie Industrie- und Interessensvertretungen:

  • Es wurden 9 Workshops mit insg. 208 TeilnehmerInnen durchgeführt.
  • Im Rahmen eines „Calls for Contributions“ wurden von den FachexpertInnen 38 Inputs eingebracht.

Die Maßnahmen wurden anschließend vom Projektteam hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit evaluiert, priorisiert und zu Szenarien zusammengefasst.

Einen Überblick über den aktuellen Status der Aktivitäten bietet der jährliche Statusbericht. Hier erfolgt eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Maßnahmen zur Wärmebereitstellung der fernwärmeversorgten Objekte im Großraum Graz mit einer Untergliederung in Maßnahmen, die derzeit in Umsetzung sind oder bereits umgesetzt wurden, in Maßnahmen die derzeit in Vorbereitung bzw. vertiefender Prüfung sind und in Maßnahmen in Planung.  

Zwischenergebnisse der Arbeitsgruppe:

 

Weitere Informationen:

Bei inhaltlichen Fragen zum Thema Wärmeversorgung Graz wenden Sie sich gerne an:

Ihr Ansprechpartner

DI Ernst Meißner

0316-811848-15

meissner@grazer-ea.at

 

                

Foto: Energie Steiermark Wärme GmbH

Zurück  Nach Oben Neue Wege zum Ziel.
Grazer Energieagentur GmbH, Kaiserfeldgasse 13/I, 8010 Graz, Austria
Tel.: +43 (0)316 / 81 18 48-0, Fax.: +43 (0)316 / 81 18 48-9, Email: office@grazer-ea.at