H2 BahnLog

H2 Schienenverkehr und dezentrale, bahnbasierte, mobile und intelligente H2 Distribution

Das Vorhaben H2BahnLog setzt auf einer über ein virtuelles Kraftwerk gesteuerten dezentralen H2-Gewinnung auf. Ergänzend zum Einsatz von H2-betriebenen Schienenfahrzeugen im Güterverkehr soll im Sondierungsprojekt das Potential für die H2-Distribution über Bahnnetze (zur Versorgung dezentraler Mobilitätsanwendungen im urbanen Umfeld), mit Hinblick auf die Schaffung von Synergieeffekten, untersucht werden. Die Bahn fungiert dabei additiv als mobiler H2-Speicher. Die durch die Nutzung des mobilen H2-Speichers entstehenden Synergien, sowie die angestrebte Sektorenkopplung (dezentrale H2-Gewinnung auf Basis von Stromüberschuss aus erneuerbaren Quellen – urbane H2-Mobilitätslösungen), stellen dabei die entsprechende Innovation dar.

Ziele:

Erarbeitung der technischen, sicherheitstechnischen, rechtlichen, organisatorischen, ökologischen und ökonomischen Rahmenbedingungen hinsichtlich:

  • der Adaptierung von bestehenden Bahnstrecken und die Evaluierung von erforderlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von H2-betriebenen Schienenfahrzeugen
  • des Einsatzes von wasserstoffbetriebenen Schienenfahrzeugen
  • des effizienten Betriebs und der Betankung eines mobilen H2-Bahnspeichers
  • der effizienten bedarfsorientierten Distribution von Wasserstoff auf der Schiene
  • der Entwicklung von auf H2-basierten Mobilitätsangeboten im öffentlichen Personenverkehr an Verkehrsknoten von Schiene und Straße
  • Entwicklung eines intelligenten (smarten) H2-Logistik-Tools zur effizienten Organisation der Wasserstoffdistribution sowie zur Bewerkstelligung von bedarfsorientierten, dezentralen H2-basierten Mobilitätsangeboten.

Projektpartner

Energie Burgenland Windkraft GmbH
Energie Kompass GmbH
Logistik Service GmbH
MiRo Mobility GmbH
HyCentA Research GmbH